Die Dolmar PS 341 – Erfahrungsbericht

Es wird Zeit für einen kleinen Erfahrungsbericht mit der Dolmar 341. Bei ebay habe ich die Säge mit Schnittschutzhose für 102€ ersteigert. Einige dickere Äste habe ich damit schon entfernt und in handliche Stücke zerkleinert. Alles was für die Astschere zu dick war, habe ich ebenfalls mit der kleinen Dolmar zersägt. Der Kauf hat sich gelohnt, aber es gab Startschwierigkeiten.

Mein Tipp: Wenn ihr euch eine Dolmar gebraucht kauft, dann lest vorher die Bedienungsanleitung. Die bekommt man im Netz und das sind auch nicht viele Seiten. Das ist wichtig, damit ihr euer Schnäppchen nicht vorzeitig zum Schrott bringen müsst. Da steht dann zum Beispiel auch drin, wofür der blaue Knopf auf der Seite ist und ab wann man den Choke wieder zudreht. Wenn man noch nie eine motorbetriebene Kettensäge in der Hand hatte, stehen die Chancen ziemlich gut, dass man das Gerät nicht anbekommt, oder sich schwere Verletzungen zuzieht.

Die Anleitung

Die Gebrauchsanleitung ist gut geschrieben. Alle wichtigen Funktionen werden erklärt. Anfänger sollten sich mit folgenden Punkten vertraut machen.

1. In welche Richtung die Sägezähne zeigen müssen.
2. Wie man die Kette richtig spannt. Da gibt es nämlich eine Schraube.
3. Wie die Bremse funktioniert. Das ist wichtig beim Starten und bei Notfällen.
4. Erst wenn 1 bis 3 wirklich klar sind, sollte man sich darüber Gedanken machen wie man die Säge startet.
5. Wie startet man die Kettensäge ? 😀 Das ist nicht selbsterklärend, aber gut beschrieben.

Der Betrieb

Die Handhabung der Säge ist wirklich gut. Sie ist eine relativ leichte Säge und das Schwert ist auch nicht zu lang. Dadurch kann man ermüdungsfrei mit der Säge arbeiten ohne am nächsten Morgen mit Muskelkater aufzuwachen. Das Sägekettenöl wird nur sehr sparsam genutzt und muss selten nachgefüllt werden. Wer viel zu sägen hat, sollte auf jeden Fall einen Kanister 2-Takt Benzin dabei haben. Je nach Arbeitstempo muss man etwa einmal pro Stunde tanken.

Die Wartung

Man muss kein ausgebildeter Mechaniker sein, um einfache Wartungsarbeiten zum machen. Die Reinigung der Säge ist einfach. Die öligen Sägespäne hole ich immer mit einer ganz kleinen Drahtbürste aus den Ecken. An den Luftfilter kommt man auch sehr leicht. Mehr muss man garnicht machen. Ein wenig Pflege, das wars auch schon. Bei meiner Säge muss ich den Leerlauf immer etwas runterdrehen, wenn die Säge warm wird. Wer mit der Säge in den Wald geht, sollte also auch das passende Werkzeug dabei haben.

Fazit

Die Dolmar PS 341 sägt alles was bei mir im Garten anfällt und sie ist einfach zu warten. Wer nur gelegentlich sägt wird nicht merken, dass der Tank recht klein ist. Ersatzteile sind kein Problem. Die Säge ist relativ wertbeständig und zuverlässig. Ich glaube meine Säge hat mittlerweile 10 Jahre auf dem Buckel und ist wahrlich keine Schönheit mehr, trotzdem würde ich Sie jederzeit empfehlen.